Beiträge von Janne

    Sitzungsleiter: Dingo

    Protokollant: Dingo

    Beginn der Sitzung: 20:00

    Ende der Sitzung: 20:09


    Anwesenheit:

    Anwesend

    • Siege
    • Dome
    • Darky
    • Malone
    • Paula
    • Snowball

    Abwesend

    • Duty
    • Perry
    • Purge


    Abgemeldet

    • Tampella
    • Joker



    Tagesordnungspunkt 1 - Vorschläge



    Tagesordnungspunkt 2 - Einheitsumstukturierung

    Eintritte


    Entlassungen

    /


    Beförderung

    Joker wurde am 14.07.2021 zum LCPL befördert

    Paula wurde am 25.07.2021 zum LCPL befördert

    Drill wurde am 14.07.2021 zum CPL befördert

    Snowball wurde am 14.07.2021 zum CPL befördert


    Degradierung

    /



    Tagesordnungspunkt 3 Sonstiges



    Tagesordnungspunkt 4 FE Anweisungen

    Es wird mehr Aktivität erwartet

    Sitzungsleiter: Dingo

    Protokollant: Dingo

    Beginn der Sitzung: 20:00

    Ende der Sitzung: 20:06


    Anwesenheit:

    Anwesend

    • Siege
    • Dome
    • Darky
    • Malone
    • Paula
    • Snowball

    Abwesend

    • Duty
    • Perry
    • Purge


    Abgemeldet

    • Tampella
    • Joker



    Tagesordnungspunkt 1 - Vorschläge



    Tagesordnungspunkt 2 - Einheitsumstukturierung

    Eintritte

    Purge ist am 04.07.2021 beigetreten


    Entlassungen

    PVT Klang ist am 11.07.2021 aus der Einheit ausgetreten


    Beförderung

    Paula wurde am 04.07.2021 zum PFC befördert

    Joker wurde am 03.07.2021 zum PFC befördert

    Snowball wurde am 30.06.2021 zum PFC befördert

    Snowball wurde am 04.07.2021 zum LCPL befördert

    Snowball wurde am 09.07.2021 zum SPL befördert

    Maurice wurde am 03.06.2021 zum SLP befördert

    Drill wurde am 01.07.2021 zum SPL befördert.

    Darky wurde am 30.06.2021 zum CPL befördert

    Darky wurde am 05.07.2021 zum FCPL befördert

    Darky wurde am 09.07.2021 in Absprache mit dem GD als Vertretung auf LT gesetzt.



    Degradierung

    /


    Tagesordnungspunkt 3 Sonstiges

    Pioniere haben Sandsäcke erhalten

    Piloten haben Skin erhalten

    Techniker haben Skin erhalten

    Personen welche ein Einheitswappen erstellen können werden gesucht.



    Tagesordnungspunkt 4 FE Anweisungen

    /



    Wegtreten!

    Servus,


    zu beginn sei gesagt, dass wir die GM’s, 21st Nova Corps, selber mögen, diese jedoch aktuell keinen Platz auf dem Server haben.

    Die GM’s sind in ihrer Einheitsdoktrin keine reelle Ergänzung für den Server, sondern gehen nur auf Aufgabengebiete ein, welche durch alle Einheiten ausgeführt werden.


    Gehen wir zunächst auf eure Aussagen bzgl. Wer sind die GM’s ein. Dort ist geschrieben, dass es sich um eine hochmobile Eingreiftruppe handelt, welche darauf spezialisiert sind schnell auf dem Schlachtfeld zu sein und zu unterstützen. An der Stelle fällt aber schon auf, dass allein euer Aufgabengebiet und eure Ausrüstung dieser Aussage widersprechen. Bei euren Ansprüchen an das Aufgabengebiet, äußert ihr, dass ihr Schiffe kapern wollt und bei besonderen Umwelteinflüssen kämpfen wollt. An der Stelle sei aber gesagt, dass dies sowohl eurem Informationstext der GM’s widerspricht. Des Weiteren sind das alles Aufgaben, welche bereits durch den ganzen Flottenverband ausgeführt werden, so gibt es zum aktuellen Zeitpunkt kaum Kaperversuche, bei denen mindestens 50% des FVs Teil der offensive sind. Auch die Umwelteinflüsse, die ihr in euer Aufgabengebiet mit einzubeziehen, sind zum aktuellen Zeitpunkt von geringer Beachtung und werden in Einsätzen außen vor gelassen und um das RP auf dem Server zu verbessern wird auch nicht selektiert, welche Einheiten fähig wären nicht diesen Aufgaben nachzugehen oder bei diesen Umwelteinflüssen zu agieren. Damit sind die Aufgaben der GM’s keine Erweiterung, sondern eher spielspaß hemmend, weil das Doktrin der GM’s vorsieht, dass Aufgaben, welche durch alle ausgeführt worden sind und das Gemeinschaftsgefühl des FV stärken sollte, nur noch durch die GM’s ausgeführt werden sollen.


    Wenn man euren Ausrüstungswunsch der GM’s ansieht und in Relation zu den Verwendungsmöglichkeiten im Kontext zu eurem Aufgabengebiet setzt, so wird einem direkt deutlich, dass sehr viele Widersprüchlichkeiten vorliegen.

    Starten wir mit dem UT-AT:

    Der UT-AT ist weder mobil noch geländegängig noch in irgendeiner Art und Weise luftmobil, sodass er in einigen Operationen nicht mal verwendet werden könnte und auch an euer gewünschtes Aufgabengebiet nicht angepasst ist. Weder beim Kentern kann er eingesetzt werden, da er durch ein LAAT/C nicht transportiert werden kann noch die Mobilität hat, welche ihr in eurem Infotext der Einheit zugeschrieben habt.

    Bei lebensfeindlichen Umwelteinflüssen ist der UT-AT auch nicht angepasst, da es sich hierbei grundsätzlich um Maschinerie handelt, welche bei Umwelteinflüssen einen hohen Verschleiß haben und wenn man das RP richtig durchführt, nur eine kleine Lebensspanne haben.


    Rückführend lässt sich also sagen, dass der UT-AT nicht auf euer Aufgabengebiet und eure Ansprüche angepasst ist, wodurch sich die Vermutung stellen lässt, dass die Ausrüstung nur genommen worden ist, da diese in Episode III bei den GM’s gesichtet worden ist, unabhängig von Nützlichkeit und Notwendigkeit für euer Einheitsdoktrin.

    DC-15LE und Schild:

    Nun aufgrund dieser Waffenauswahl, entstehen diverse Überschneidungen und ggf. sogar die Entziehung der Existenzberechtigung der 332. Kompanie. Unserer Ansicht nach sollte keine neue Einheit, welche auftaucht eine andere Einheit ihrer Spezialitäten, in jeglicher Hinsicht entzieht. Wenn man schon eine neue Einheit bringen möchte, so sollte diese neue Sachen verwenden, welche den Spielspaß fördern soll und nicht einfach die Utensilien anderer Verwenden, um die Ausrüstung einfach zu haben. Zudem muss gesagt werden, dass die Verwendung der DC-15LE gar nicht in die Einheitsdoktrin passt. Daraus lässt sich einfach schlussfolgern, man möchte nur Ausrüstung haben, um der Ausrüstung wegen. Der Vorschlagsteller möchte die Ausrüstung nicht um sein Aufgabengebiet besser ausführen zu können, sondern möchte lediglich sein Arsenal vergrößern. Das gleichzeitig auch noch das Ausrüstungsutensil, eins der Hauptwaffensysteme der 332. Kompanie ist, ist sehr schwach und zeigt uns, dass sich keinerlei tiefgehende Gedanken hinter dem Vorschlag gemacht wurden. Das Schild ist zwar anders, als die DC-15LE, an das Aufgabengebiet der GM’s angepasst, jedoch handelt es sich immer noch um eins der Hauptwaffensysteme der 332. Kompanie und ist dementsprechend auch wieder nicht vertretbar.

    Wenn man sich dabei eure Moral ansieht, so scheint es, als wäre entsprechend des ,,Kategorischen Imperativs” von Kant, eure Maxime, welche nach Kant ein allgemeines Gesetz sein muss: ,,Jeder soll das kopieren was den anderen ausmacht!”. Dass dies als Moral keinen Bestand hat und diese Maxime den Prüfstand nicht überlebt, muss ich wohl nicht genauer ausführen.

    Keller Squad:

    Die Westar-M5 ist ein wichtiges und starkes Ausrüstungsmerkmal der ARC’s. Nun die Nutzer fast zu verdoppeln und an kein genormtes Qualitätsmerkmal zu binden, ist verwerflich und zeigt wieder, dass man sich mit dem aktuellen Serverkonzept nicht auseinander gesetzt hat. Da ihr schon bei eurem Aufgabengebiet, im Infotext, euch von eurer Perspektive des Lores getrennt habt und auch bei der Ausrüstung der Haupteinheit keine Rücksicht auf das Lore genommen habt, ist die Begründung, dass man die Westar-M5 im Lore hatte hinfällig, vor allem da sie bei den Aufgabengebieten, welche ihr euch zusprecht, keinen expliziten Vorteil bietet. Gleichzeitig wäre die Westar-M5 obsolet, da man sich ja mit der DC-15LE schon eine Ausrüstung genommen hat, welche den Kampf bei erhöhter Distanz ermöglicht.

    Bei der Blendgranate fällt auch wieder auf, dass man sich wieder keine Mühen darum gemacht hat, welche Einheit, welche Ausrüstung besitzt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Blendgranate die Sonderausrüstung der 501st für den Boden-, bzw. Infanteriekampf.

    Auch die Rauchgranate gehört zur Sonderausrüstung einiger Einheiten, deshalb ist es vertretbarer, als mit der Blendgranate. Dies ändert aber nichts daran, dass man in Kontakt, mit den jeweiligen Fraktions-, Unterfraktionsführern treten sollte.

    Der Greifhaken ist, entsprechend eurer Aufgabengebiete, kritisch zu bewerten und stellt, unserer Ansicht nach, keine Notwendigkeit dar.

    CMD:

    Die Ausrüstung des Kommandanten wirkt unangepasst und wenig durchdacht, so ist die Z-6, welche sonst in der Einheit nicht vorhanden ist, kritisch zu beäugen. Auch das sämtliche Ausrüstungsgegenstände des Keller Squads (mit Ausnahme der Wester-M5) im Arsenal des Kommandanten vorfindbar sind, ist kritisch zu bewerten und lässt vermuten, dass einer der Vorschlagssteller sich gewisse Zusatzausrüstung geben möchte, um später nach seiner Kommandantenbewerbung mehr zu profitieren.

    MJR Keller:

    Laut dem Konzept, besitzt der MJR, welcher ein Unterfraktionsleiter ist, über das Waffensystem der DC15-LE. Dieses Waffensystem steht entsprechend der Vorschlagsformulierung seiner Untereinheit nicht zu und ist absolut obsolet, gemessen daran, dass die DC15-LE in ihrem Nutzen sich mit der Westar-M5 deckt.

    CPT:

    Die höchsten Offiziere der Einheit (CPT+) fallen dadurch auf, dass jeder den Kletterhaken haben soll. Nicht nur der MJR des Keller Squad’s, bei dem dies gerechtfertigt wäre, entsprechend der Ausrüstung seiner Untereinheit, sondern auch die Offiziere, welche dem Keller Squad nicht angehörig sind und somit scheinbar mithilfe des Kletterhakens ihren Pflichten, als Offiziere der Haupteinheit, nicht nachkommen wollen. Dadurch verfestigt sich noch einmal unsere Vermutung, dass bei den Vorschlagstellern ein möglicher Kommandantenbewerber, seinen Freunden die möglichkeit ebnen möchte gutes Equipment in der FE zu haben, ohne ihren Pflichten nachzukommen.


    Kommen wir zu den grandiosen und überhaupt nicht widersprüchlichen Vor-/Nachteilen. Beim durchlesen dieser merkt man direkt, wie sehr die Vorschlagssteller logisch, tiefgründig und weitblickend alles durchdacht haben.

    Vorteile:

    andere Aufgaben => wurde bereits oben widerlegt. Diese werden derzeit schon vom gesamten FV gehandhabt.

    größere Vielfalt => Bis auf die andere Rüstungsfarbe, sticht keine Innovation für den Server hervor.

    neue Waffen und Ausrüstung => Bis auf den UT-AT ist alles andere derzeitig vorhanden. Die Behauptung aufzustellen, dass es neue Waffen und Ausrüstung ist eine Falschaussage.

    neue Möglichkeiten für Events => Da sich alles, was sich die GM’s, als Aufgabengebiete zusprechen, welche durch den FV oder andere Einheiten gedeckt werden, bestehen keine neuen Möglichkeiten für neue Events. Ganz im Gegenteil die Events werden schlechter, da weniger Einheiten den Anspruch haben, als aktives Element bei Events mitzuwirken.

    eventuelle Erweiterung der Spielerzahlen => Eine reelle und dauerhafte Erweiterung der Spielerzahlen ist hypothetisch nicht empirisch belegbar und wirkt auf uns, als wolle man das Team in Geiselhaft nehmen, nach dem Motto, wenn ihr den Vorschlag nicht nehmt, leaven wir den Server, bzw. kommen nicht mehr rauf.

    Nachteile:

    Wir müssen jetzt sogar die Nachteile kritisieren, welche normalerweise unsere Position stützen, bzw. untermauern sollten, da diese Mangelhaft sind.

    Heavy’s ähneln 501st => Es ist schön zu sehen, dass ihr euch so wenig mit dem Serverkonzept auseinandergesetzt habt, dass ihr nicht wisst, dass die 332. Kompanie die Heavys trägt, bzw. führt.

    andere EInheiten können durch GM’s verringert werden => Dies stimmt an sich, jedoch geschieht dies vor allem dadurch, da die GM’s, laut diesem Konzept, diversen Einheiten ihre Attraktivität klauen möchte. Es ist zwar schön zu sehen, dass man sich dessen bewusst ist, jedoch hat man sich keine Mühe gemacht ein ordentliches Alternativkonzept zu finden und auszuarbeiten, um dem Effekt entgegen zu wirken.

    Unzufriedenheit wegen gleicher Bewaffnung => Das könnte man so sagen, wenn man alles, bis auf den UT-AT, von anderen Einheiten bezieht. Dies wiederspricht sich, mit eurem vorher genannten Vorteil, dass neue Waffen und Ausrüstung dazu stöße.


    Fazit:

    Die GM’s sind eine Einheit, welche weder die Qualität des Servergeschehens steigern, noch durch Innovation eine Existenzberechtigung haben. Die Marines sollen stattdessen lediglich bestehende Einheiten verdrängen. Dementsprechend:

    #Dagegen

    PS: Gegen den § 2 der Richtlinien für Verbesserungsvorschläge wurde verstoßen, dementsprechend könnte ein Teammitglied diesen Vorschlag als Ungültig klassifizieren und ablehnen.

    Gez. Plus , Sp0tlight und Janne

    Das Thema ist weitgehend behandelt, deshalb

    #Dagegen

    Servus,


    im Gegensatz zum Vorschlag der Einführung der CT, als autonome Einheit, sind wir in diesem bedingungslos gegen den Vorschlag der Einführung des RIS als Einheit auf dem Server. Um unseren Entschluss dazu nachvollziehbar zu machen werden wir die von dir genannten Aspekte für die Einheit abwägen.


    Die genannten Vorteile deinerseits lauten wie folgt:

    Vorteile / Nachteile
    Ein Vorteil für die Wiedereinführung der RIS / DAO(SWT) Bietet wie bereits
    genannt viele RP / Event Möglichkeiten wie Z.B.: Das Verhören KUS Gefang-

    -ener und GGF. die Folterung zur Beschaffung der Daten [...]. Ein Vorteil wäre das das RIS / DAO(SWT) da meist
    weiter weis wo die normalen Truppen / ST / FC Nicht weiter wissen
    bezüglich geheimen Operationen Datenbeschaffung / Verarbeitung o.ä.


    Wenn man diese aber genau betrachtet, so neutralisieren die Vorteile sich auf Dauer selber, bzw. gehen nicht auf. So ist z.B. der Einsatz der Folter grundsätzlich bei KUS-Kräften nicht zielführend, da es sich bei diesen zumeist um Droiden handelt. Die KUS-Kräfte, welche keine Droiden sind, sind in den meisten Fällen sehr hohe Offiziere bzw. Teile der Admiralität, welche in den normalen Fällen ein Ziel jeder Operation sein sollten und nicht erst zur Informationsbeschaffung. Personen, welche erfahrungsgemäß häufiger betroffen sind, sind zum Beispiel Zivilisten und Kopfgeldjäger, wodurch die Folterung (häufig ohne gesonderten Anlass) am meisten die einfachen Spieler betrifft und in Teils grundlosen RP-Toden endet. Diese Erfahrungen haben wir bereits in anderen Communitys gemacht und auch in diesen wurde behauptet, dass dies nicht der Fall werde.

    Kommen wir zu dem Aspekt bzgl. der operativen Datenbeschaffung, Verarbeitung oder ähnliches. In diesem Fall zeigt uns das aktuelle Servergeschehen, bzgl. der vorhanden Informationen vor dem Einsatz/Zum briefing, dass die Datenbeschaffung aktuell durch das Eventteam nicht unterstützt wird. Zumal ist es bei Events dem RIS nicht möglich ihr Aufgabengebiet zu verfolgen, wodurch der Fokus auf die eigenen Truppen, Zivilisten o.ä. gerichtet wird. Dies erkennt man, dass durch vorhandene Aufklärungseinheiten, beispielsweise die Geister Kompanie, eine Aufklärung seitens des Eventteams nicht unterstützt wird, sondern ganz im Gegenteil eher aktiv unterbunden wird.

    An dieser Stelle ist noch festzustellen, dass das RP des RIS darauf ausgelegt ist, den Leuten außerhalb der Einheit, das Leben der anderen zu erschweren, um den eigenen Spielspaß zu gewährleisten. Wer im Biologieunterricht aufgepasst hat, der wird sich daran erinnern, dass es sich hierbei um ein parasitäres Verhältnis handelt. Andere Einheiten, wie die ST, sind zwar ähnlich zu bewerten, jedoch liegt bei denen eine aktive Notwendigkeit vor. Ohne den RIS sind wir jedoch bisher sehr gut ausgekommen und werden dies auch weiterhin tun.

    Bezüglich des Aufgabengebietes sind uns diverse Komplikationen aufgefallen. Diese wären unter anderem das Ausschalten von Zielpersonen, welches aktuell durch 2 Einheiten (der Geister Kompanie im offenen Felde und den RC im Zuge von Infiltration von Komplexen) gedeckt ist. Des Weiteren wird das Aufgabengebiet der Datenbeschaffung durch Infiltrationen, welches bereits eigentlich durch das RC gedeckt ist, nicht von dem Eventteam unterstützt.

    Auf das Aufgabengebiet der Folter braucht man nicht näher einzugehen, da das oben genannte auseinandersetzen mit deinen genannten Vorteilen diese grundsätzlich kritisiert hat. Es ist dabei aber auch noch einmal mit einzubeziehen, dass der Server zum aktuellen Zeitpunkt die Spieler auf kein Mindestalter reduziert, wodurch am Ende vor allem Minderjährige in Foltern sitzen werden, welches aus der Perspektive bzgl. des Jugendschutzes kritisch zu bewerten ist. Das vor allem diese minderjährigen Personen in solche Situationen kommen, zeigen uns bereits die aktuellen Konflikte mit minderjährigen Nutzern, wie z.B. Arda .

    Die Befähigung jedes Commodores Folter u.ä. zu befehligen/anzuweisen, sehen wir kritisch gerade im Kontext, da du explizit in deinem Commodore Char Exekutionen, aus reiner Dissympathie anordnen wolltest, zeigt uns, dass die Freigabe für derartige Handlungen deutlich zu niedrig gesetzt sind und schnell ausgenutzt werden können.

    Des Weiteren werden durch euer Regelwerk ungehorsam ggü. (Stabs-)Offizieren anderer Einheiten gefördert, wodurch die Lage zwischen dem RIS und dem Rest weiter verschlimmert. Dies resultiert daraus, da ihr eure Befehle nur durch die Admiralität und Sicherheitsabteilung entgegen nehmen wollt. Aus Sicht des RIS wäre dies logischerweise vertretbar, jedoch erhöht dies die oben genannten Spannungen.

    Des weiteren lässt euer Regelparagraph 2.7.1 Einheitsregel Werk zu, dass für eigentlich geringfügige Verstöße, bzw. jemand geht im Event AFK, meldet sich im Funk nicht ab, so kann er für den Paragraphen 2.4 Eigenmächtige Fernbleiben während eines bewaffneten Einsatzes,gefoltert werden, ohne dass es in seiner direkten möglichkeit gewesen ist, dies zu verhindern (Bsp. Anschiss durch Eltern etc.). Auch sind bei einigen aufgelisteten Paragraphen eine Folter komplett unnötig und in keinster Art und Weise gerechtfertigt. So sind z.B. nach §§ 2.4; 4; 37.2, 3 entsprechend des FSG (Flottenstrafgesetzbuch) Folterungen unnötig, da der Täter normalerweise keine zusätzlichen Informationen zu Straftaten, als Einzelperson haben sollte, da es sich bei den genannten Paragraphen um Einzeltäter Fälle handelt, in denen nicht vorausgesetzt wird, dass der Täter sich mit anderen Personen organisiert hat oder Informationen zurückgehalten hat, welche Lohnenswert wären eine Folterung durchzuführen. Aufgrund der Tatsache, dass im Regelwerk diese Aspekte eine Folterung legitimieren, deutet dies daraufhin, dass ein Abuse geplant ist und ggf. durchgeführt werden kann und soll.

    Auch das übergehen von Kommandierenden Offizieren im Gefecht nach § 2.10 Einheit Regelwerk, möchte das RIS aktiv Stabsoffiziere, kommandierende Offiziere übergehen und diese nicht aktiv zusätzliche Informationen zukommen lassen, wodurch der RIS in einigen Operationen als unnötig behaupten kann. Demnach hat der kommandierende Offizier während eines Events nicht die Informationen, welche er benötigt, sodass die Aufklärung Informationen unvollständig sind und ein bestmöglicher Ausgang des Events unterbunden wird.

    Gemäß § 3.13 des Einheitsregelwerks dürfen Mitglieder des RIS nicht für Handlungen, welche sie während ihrer Mission durchführen belangt werden. Es ist aber in diesem Paragraphen nicht gegeben, wer diese Handlungen anordnen darf, wodurch ein RIS’ler zu praktisch jedem Zeitpunkt Immunität hat, selbst wenn es eine Vorschrift gibt, welche wir übersehen haben oder diese nachträglich hinzugefügt wird, ob der befehlende Offizier dafür belangt werden kann. Auch ist in diesem Paragraph genannt, dass Kontrollen bzgl. GAR Mitglieder gerechtfertigt sind, was die Situation noch heikler macht, wenn man bedenkt, dass kein Kontrollgremium existiert. Zudem ist das RIS mit dem verbund der ST kritisch betrachtbar, da wir keine Einigung bzgl. der Verantwortung, wer in welchen Fällen übernimmt, wodurch es zu komplikationen führen kann, dass Mitglieder der RIS oder ST sich darum streiten, wer den Täter übernimmt.

    Außerdem ist uns aufgefallen, dass du für das SWT die DC-17c in jedem Rang vorsiehst. Dieser Ausrüstungsgegenstand, der aktuell alleinig der Geister Kompanie vorbehalten ist und dementsprechend mit dieser Abgesprochen werden sollte/müsste, jedoch ist dies nicht erfolgt, nach Absprache mit der derzeitigen Geisterkompanie Leitung.


    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das RIS nicht nur ein Aufgabengebiet hat, welches mehr Probleme als Lösungen entstehen lässt, sondern auch das Serverklima verschlechtert und es einen Hang zum Abuse gibt.

    Daraus Resultiert, dass die Einführung des RIS nicht durchgeführt werden sollte und hoffentlich in der Teambesprechung abgelehnt wird.

    Dagegen



    Mfg. Sp0tlight und Janne

    Nun zu diesem Punkt: Wir haben uns auch schon Gedanken gemacht wie wir die CTs einbinden könnten, ohne uns gegenüber anderen Einheit besser zu stellen, dass wir beispielsweise 2 Captains/Majors haben. Aus diesem Grund sind wir auch zu dem Entschluss gekommen, einen CT Lieutenant (Der ja in der Führungsebene ist) zu ernennen (Natürlich sofern sich eine Person anbietet). Dieser Lieutenant stellt eine Brücke zwischen dem RB und den CTs dar, sollte sich herausstellen, dass wir doch nicht soviel mit den CTs interagieren, wie wir eigentlich sollten.
    Deinen Punkt, dass wir die ARC Fortbildung aufgeben sollten verstehe ich auch nicht so recht: Wir haben es trotz der ARC Fortbildungen ja auch geschafft die RB Einheit relativ gut zu organisieren. Auch bei anderen Einheiten die Fortbildungen anbieten, beispielweise dem RMSU oder Piloten für Einheitsmedics/Einheitspiloten, sieht man ja, dass diese ihre Einheit nicht vernachlässigen. Auch möchte ich anmerken, dass ARC Fortbildungen auf lange Zeit gesehen nicht viel Zeit in Anspruch nehmen (Maximal 2-3 Stunden in der Woche) und so genügend Zeit für die Einheit übrig lassen. Den Argumenten mit dem F3 Menü kann ich nicht wirklich etwas entgegensetzen, aber ich frage mich auch was das für einen Vorteil bringen würde (Außer vielleicht ein stärkeres Einheitsgefühl)

    Es geht nicht um die ARC Fortbildung sondern um den Faktor, dass ihr in der gehobenen Offiziers Riege praktisch nur aus ARCs besteht, welche im Zuge dessen in Gefechts Operationen auch als diese verwendet werden/ dementsprechend verwendet werden wollen. Das Problem ist, dass die CT PVTs bzw. Die CT im ganzen dort auf der Strecke bleiben und das Ergebnis davon möchte ich mir nicht ausmalen.

    Von mir aus könnte ihr ARCs behalten solltet, jedoch die ARC Aufgaben im Gefecht entweder abgeben oder dafür sorgen dass der ARC nicht der Ranghöchste eurer Einheit ist. Denn der Kommandierende Offizier muss sich um seine Einheit kümmern.

    Dies stimmt zwar, aber man kann dem auch zugutehalten, dass es in anderen Einheiten auch kein Überwachungsorgan für die FE gibt. In diesen anderen Einheiten ist zwar die FE Teil der gleichen Einheit, aber trotzdem kann diese ja Scheiße bauen. Hier will ich nochmal auf meine vorherige Aussage hinweisen, dass man die CTs eher als Teil des RB sehen sollte, welche auch von diesem befehligt werden. Leider können wir dir nicht mehr als unser Wort geben, dass wir unsere Rechte als Mitglieder der FE nicht ausnutzen werden (Auf der anderen Hand: Was hält uns jetzt im RB davon ab dies zutun? Außer dem Serverteam (GD und Serverleitung), welches das ja auch bei unserem Vorschlag machen würde, kontrolliert uns aktuell ja auch niemand.

    Nun in den anderen Einheiten, besteht die FE auch nicht aus 4 Leuten welche sich andere Aufgaben zusprechen und sich allein in der Organisation schon jede Möglichkeit offen halten Separat zu agieren. Um so etwas sollte zumindest das höchste Interne Kontrollgremium nicht Teil dessen sein. In der Vergangenheit hat mir nämlich die Separate Organisation und das Privileg des ARCs bei dem RB CT Gefüge gezeigt, dass selbst wenn diese eigentlich ein fester Teil der Einheit sind bei der ersten Gelegenheit die CT zurücklassen. Wenn dafür erst das GD aktiv werden muss so verkümmern die CT bestehend aus einem FE Repräsentanten, der mit dem niedrigsten RB Gleichgestellt ist zu schnell. In der FE spricht ein CT gegen 4 RB, selbst wenn ein Teil der RBler verantwortungsvoll mit ihrer Funktion umgehen so sehen die Chancen in einem Konflikt der FE schlecht aus um im Sinne der CT zu beschlossen zu werden.

    Deine Punkte bezüglich der Rangänderungen innerhalb der Lore Chars kann ich zwar auch nachvollziehen. Je nachdem wie das Team dies sieht, könnte man Havoc/Colt/Blitz auch nur als LT spielen. Zudem muss Hammer ja gar nicht in der FE sein, da dieser aktuell auch ein 2nd LT sein kann.
    Wir ziehen auch in Betracht, dass es einen CT CPT/MJR geben könnte (Beispiel für ein MÖGLICHES Szenario: Hammer/2nd LT, Colt/LT, CT/CPT,CT/MJR, Blitz/Commander, Havoc/Unbesetzt/Nicht spielbar). Laut dieser Idee (Ich würde dazu aber gerne noch die Meinung anderer User/Teammitglieder hören) wäre Hammer 2nd LT oder LT, die anderen 3 RBler wären ausschließlich in der FE, können aber nicht gespielt werden, wenn dieser Rang von einem CT besetzt ist und der Commander wäre ein Mitglied des RB. Ich weiß aber nicht ob diese Idee okay mit der Serverleitung/dem GD wäre, da so einer der RB Chars nicht spielbar wäre.

    Zunächst habt ihr Hammer als Lieutenant eingetragen. Demnach wär er nach der Annahme des Vorschlags FE Mitglied, selbst wenn es bisher anders war. Ich versteh, jedoch nicht weshalb auch hier wieder bei Hammer auf einen LT beharrt wird. Einheiten wie die 501st haben sich ja auch kein Problem daraus gemacht Echo auf SGT-SMJ zu setzen. Und eine weitreichende Verteilung der ARC ist der einzige Weg das ARC Monopol innerhalb eurer FE zu reduzieren. Ein System indem ein FE Mitglied, jedoch die Wahl hat ob er sich zum ARC bewirbt oder CT bleibt wird am Ende das Problem nicht beenden. Im Gegenteil FE Repräsentanten der CT springen ab und Profitieren als Einzelperson durch bessere Ausrüstung etc.

    Als Beispiel für ein besseres System würde ich das hier Vorschlagen:

    CommanderNon Lore
    BlitzLT/CPT/MJR
    ColtLT/CPT/MJR
    Havoc2nd LT -LT (Sollte Blitz und Havoc besetzt sein so darf Havoc nur 2nd LT sein.)
    HammerSGT - SMJ

    Dadurch resultiert das Zahlenverhältnis der FE in 50% CT 50%RB und ein Status Quo wird verhindert. Welcher Lore Char jetzt welche der Positionen bekommt ist den Vorschlags Steller überlasse, aber ein Grundkonzept wie dieses schützt zumindest etwas die Quote.

    Das ist uns bewusst, wir wollten nur ein paar Alternativen auflisten, für den Fall, dass die DP-24 (Warum auch immer) nicht als Waffe für die Elite angesehen werden würde/ dass das Team eine andere Einheit für diese Waffe vorgesehen hat.

    Hier scheint unsere Kritik nicht verstanden worden zu sein. Wir kritisieren, dass ihr ein Aufgabengebiet nehmt und als Ausrüstung, dann etwas in Betracht zieht was ihr für das Aufgabengebiet braucht. Ihr wollt kein Aufgabengebiet sondern die Zusatzausrüstung.

    Ich glaube, hiermit ist alles gesagt, was gesagt werden muss. CT als eigene Einheit gerne, aber bitte mit einem Konzept, das darauf ausgelegt, es die Probleme zu lösen und nicht mehr neue zu schaffen.

    Dagegen

    Bewerbung zum Commander des 442nd Siege Battalion von Dingo/Janne

    Das ist meine Bewerbung zum Commander des 442nd Siege Battalion. Bei Fragen, Anregungen und Kritikpunkten finden die Kommentare verwendung.


    OOC Informationen

    Ich bin Janne 18 Jahre alt und komme aus NRW.

    Ich gehe aktuell in die 12. Klasse der Gymnasialen Oberstufe. In meiner Freizeit lerne ich viel, betreibe Kampfkunst und spiele Videospiele. Spaß finde ich dabei vor allem im Militärischen Bereich, sowohl im MilitaryRP als auch im Taktisch Gefecht in MilSims.

    Ich plane nach dem absolvieren meines Abiturs zum Bund zu gehen. Außerdem bin ich sehr lernbegierig und perfektionistisch, wenn ich ein Thema gefunden habe was mich interessiert.


    In-game | TS | Steam

    CT PVT CT-1871 Coldblood

    CT PVT CT-0911 Gylocal

    CT PVT CT-0419 Späher

    Namen unter den man mich IC kennen könnte und ehemalige Posten: ST Dingo/Jek, RMSU Sani/Gylocal, CT PVT Schütze/Coldblood/Grenadier/Späher

    TS Name: Dingo

    Steamname: Janne

    SteamID: 76561198174550330

    Garry's Mod: 3119 Stunden

    Suchtbunker: 315 Stunden


    Aktivitäten

    Tag

    Von

    Bis

    Montag

    16:00

    24:00

    Dienstag

    16:00

    24:00

    Mittwoch

    16:00

    24:00

    Donnerstag

    16:00

    24:00

    Freitag

    16:00

    Open end

    Samstag

    13:00

    Open end

    Sonntag

    13:00

    24:00

    Werte können durch Klausuren, Nachtschicht und ähnlichem abweichen.


    Stärken und Schwächen


    Stärken

    Schwächen

    Führungskompetenz

    In manchen Fällen verpeilt

    Hilfsbereitschaft

    Überheblichkeit

    Fachkompetenz sowohl im Bezug auf die Organisation von Einheiten
    als auch im Bezug auf Taktische Truppen- und Ausrüstungsverwendung

    Direkt

    Teamfähig

    Streng

    Verantwortungsbewusst

    Harter Ton

    Motiviert



    Warum ich?

    Nun an dieser Stelle ist anzumerken, dass ich das Konzept mithilfe von Sp0tlight erstellt habe und wie man unschwer erkennen kann, einen großen Arbeitsaufwand bereits investiert habe. Jedoch weise ich nicht nur meine Vorarbeit auf. Ich habe relativ viel Erfahrung im Milsim Bereich, wodurch ich vorerfahrungen im Taktischen habe, welche in dem Maße den Durchschnitt deutlich übersteigt. Auch Militärliteratur wie ,,Vom Kriege“ von Carl von Clausewitz und Sunzis ,,Kunst des Krieges“ habe ich gelesen. Wodurch ich ein noch weiter ausgeprägtes Verständnis zum bewaffneten Konflikt habe. Wie später, in Erfahrung, noch genauer zu lesen, habe ich auch in CWRP selbst Erfahrung mit der militärischen Führung und der Einheitsleitung.


    Was ich in der Position mache bzw. erreichen möchte?

    Mein Ziel mit dem Bataillon liegt zunächst beim Aufbau. Die Einheit zu füllen, sowie wichtige Ämter mit den richtig qualifizierten Leuten zu besetzen, muss zunächst Priorität sein, um das Überleben der Einheit zu sichern. In der Zeit, soll jedoch auch die Disziplin und Loyalität in der Einheit ausgeprägt werden. Eine Verbesserung der Kompetenz und Fähigkeiten der Mitglieder ist fest geplant und ein wichtiger Teil der Ausbildung, dafür sollen regelmäßig Trainings stattfinden , welche nicht nur fordernd sondern auch teambildend sind.

    Der wohl wichtigste Faktor neben dem eigentlichen Einheit erhalt, wird jedoch die Bildung eines starken Einheitsgefühls sein.

    Erfahrungen

    Ich habe bereits in mehreren Communitys als Stabsoffizier oder Einheitsleiter gedient. So führte ich bereits eine Medic Einheit und habe in einem Infanterieverband die Haupteinheit geführt und mich praktisch alleine um die Ausbildung der neuen Soldaten gekümmert. Auch in der Aufklärung war ich in einer anderen Community tätig und habe dort ein Aufklärungs-Verband geführt. In dieser Community war ich zuvor ST 2nd LT Jek (vorher Dingo) und RMSU MSGT Gylocal (vorher Sani). War somit zu Zeites des alten Konzepts in den Offiziers- und Unteroffiziersriegen vertreten. Außerhalb von CWRP habe ich z.B. in Arma einen Halbzug geführt.


    Charakter:

    Name: Siege

    Dienstgrad: Commander

    ID: CC-0442


    Einheit: 442nd Siege Battalion

    Visuelle Merkmale: Markierte seine Rüstung hellgrün, trägt einen weißen Pelz, trägt kein Pauldron, trägt einen Pionierhelm.

    Bekannte Einsätze: Schlacht um Cato Neimodia

    Sonderausrüstung: Pionierwerkzeug, Zwei DC-17

    Verhalten:

    Commander Siege tut was getan werden muss. Er empfindet wenig Empathie gegenüber dem Feind. Das Leid der Zivilisten nimmt er bei der Belagerung von Städten in kauf. Seine Männer haben einen höheren Stellenwert, aber sind immernoch entbehrlich, wenn das operative Ziel es voraussetzt.

    RP Story

    RP Story (3168 Wörter)


    Was habe ich bereits?

    Ich habe das Einheitskonzept bereits ausgearbeitet und veröffentlicht. Die Fortbildung für Pioniere und Mörserschützen liegt ebenfalls vor.

    Das Einheitsregelwerk inklusive Ausrüstungsregelwerk sind ausgearbeitet.

    Der TO Test, so wie die üblichen Formulare sind fertiggestellt. Mannschafts-, Unteroffiziers- und Offiziersfortbildungen sind vervollständigt.

    Interne Spezialisierungen wie Adjutanten welche den Stab unterstützen, CiMiC welche in Operationen sich um zivile und örtliche Kräfte kümmern, Drill Instructor welche die Soldaten des Bataillons disziplinieren, sowie den Formaldienst lehren und Quartiermeister welche sich um die operative Ressourcenverwaltung des Bataillons kümmern, sind vorhanden.

    Einheitsinterne Funkcodes und Wachbefehle sind ebenfalls fertiggestellt. Interne Formationen sind ausgearbeitet. Kooperationspläne sowie feststehende Zusammenarbeiten. Auch ein Trello ist eingerichtet.


    Schlusswort

    Das war meine Bewerbung zum 442nd Commander. Ich hoffe Ihr hattet Spaß beim lesen. Ihr könnt eure Position sowie Fragen und Anmerkungen in den Kommentaren kundtun.

    Changelog

    Um den Ausrüstungskonflikt mit der 501st und dem AV-7 Geschütz zu umgehen, wird dieses aus dem Konzept entfernt. Als Ersatz für das Geschütz wird ein Mörser über eine Spezialisierung hinzugefügt .

    Der Kooperationstext für das RB wurde eingefügt und der für die GC ergänzt.
    Erklärung zu den Aufgaben wurden in das Konzept eingefügt, da es wohl bei einigen Personen Unklarheiten gab.

    Umbenennung des Drillofficer zum Drill Instructor.

    Weitere Bilder im Dokument hinzugefügt.


    1. Laut Absatz 13 der Bestrafungen, werden Drillmaßnahmen durch einen "Drill-Officer" verhängt, wer wäre das/welcher Rang würde diesen darstellen?

    Der Drillofficer soll zunächst ab SGT absolviert werden können (natürlich in Kombination mit einem selektiven Verfahren). Captain, Major und Commander benötigen natürlich keine Ausbildung zum Drillen und stellen demnach auch das Ranglimit für den Drillofficer da.

    Kurzgesagt: von SGT - LT ist eine Drillofficer Fortbildung möglich.

    2. Ich denke, dass die Abgrenzung zwischen einzelnen Rängen mit "Abzeichen", wie diesen Strichen gut sind, aber ich denke auch, dass man diese leicht übersehen könnte, deshalb würde ich vorschlagen, dass beispielsweise Corporal-First Corporal auch noch einen Shoulder Strap oder ähnliches bekommt, damit man ihn von weiter Entfernung besser erkennen kann.

    Das Rangabzeichen auf der Brust tut genau das was es soll. Es zeigt der Person die vor dir steht den Dienstgrad an. Jedes Zeichen, dass auch auf großer Distanz erkannt werden kann ist ein größerer Vorteil für Feindkräfte.

    Im Gefecht ist es nicht relevant, zu erkennen, welchen Dienstgrad die Person hat, sondern lediglich, ob es sich um einen befehlsgebenden Soldaten handelt oder Soldaten mit einer gefechtsrelevanten Spezialisierung. Zudem tragen befehlsgebende Soldaten, welche erkannt werden müssen ihr Pauldron/ Kama.

    Außerdem wäre ein Shoulder-Strap kontraproduktiv, da somit nicht nur das Rangabzeichen verdeckt wird, sondern es auch zu falschen annahmen kommen kann. Die falsche Annahme liegt darin, dass gedacht werden kann, dass ein Einheitsmitglied mit einem Sidebag, welche Munition für das schwere MG oder andere zusätzliche Ausrüstung beinhaltet, mit sich führt, mit einem falschen Rang vertauscht wird.

    3. Ihr habt ja eine "Tarnrüstung", die man nur nach einer Fortbildung mit der Ghost Company erhält. Wann wird diese genutzt/was nützt die euch?

    Die Tarnrüstung darf nach Absolvieren der Fortbildung, bei der GC, im Gefecht getragen werden (Das tragen oder Nichttragen der Tarnrüstung ist losgekoppelt von der Einsatzbereitschaft [10-11]). Die Tarnrüstung ermöglicht gegebenenfalls eine bessere, eigene Artilleriebeobachtung (man wird ja zumindest von Spielern schlechter entdeckt), wenn die GC nicht verfügbar ist. Auch in der Verteidigung profitiert man zunächst aufgrund der besseren Tarnung vor Scharfschützen etc. (Eine Änderung bzgl. der Verwendung der Tarnrüstung ist in Arbeit und wird als Ergänzung, sobald es fertig ist, hinzugefügt, mit dem jeweiligen Vermerk.).

    4. Ich würde dem "normalen" Commander Skin ehrlich gesagt auch noch ein Pauldron geben, da ich finde, dass (bis auf das Sunvisor) der Major aktuell höher aussieht als der Commander.

    An erster Stelle war es unüblich als Commander ein Pauldron zu tragen (siehe Gree, Cody, Neyo, Fox, Thorn, Wolffe, Doom). Zumal wurde bei dem Phase 2 Trooper, aufgrund eines fehlers meinerseits, die unmarkierte Rüstung getragen. Dies wird korrigiert, sodass durch Insignien und Bemalungen der Commander klar erkennbar ist.


    Da die 442nd mit ihrem CMD (der meißtens Vet gennant wird)

    Ich konnte keinen seriösen Beleg für diese Information finden. Hast du irgendeine Quelle welche die Aussage belegt?


    An dieser Stelle bedanken wir uns sowohl für die positiven Resonanzen, als auch für die Kritischen. Anhand dieses Feedbacks kann man zum einen offene Fragen klären, zum anderen ist es auch möglich die Kritikpunkte mit einzubinden, sodass das Konzept ggf. angepasst werden kann. Solches Feedback ist ein wichtiger Teil für die Meinungsbildung der User, welche durch den Umfang des Konzeptes, nicht mehr folgen konnten oder sich selbst nicht kritisch mit den jeweiligen Teilen auseinandergesetzt haben.


    Mit vielen grüßen Sp0tlight und Janne

    Vorschlag zur Einführung des 442nd Siege Battalion

    Sehr geehrtes Suchtbunker CWRP-Team und Nutzer,


    mit diesem Vorschlag möchte ich das 442nd Siege Battalion auf dem CWRP Server einführen. Die Einheit soll dabei als Infanterie-Unterstützungseinheit verwendet werden.

    Hier findet ihr zunächst das Konzept mit den nackten Zahlen, sowie Ausrüstung und Organisation. Für weitere Informationen ist hier das detaillierte Konzept mit Begründungen, Vor- und Nachteilen.

    Was ist das 442nd Siege Battalion?

    Das 442nd Siege Battalion, auf Deutsch das 442. Belagerungsbataillon, beinhaltete 4 Kompanien aus Kloneinheiten und umfasste eine Mannstärke von ca. 576 Klonen. Angeführt wurden diese von einem Unbekannten Bataillonskommandanten.

    Ihre Ausrüstung und ihre Doktrin war auf Belagerungen ausgelegt. Die Soldaten der 442nd markierten ihre Rüstung in einem hellen Grünton.

    Das Bataillon kämpfte 19 VSY auf Cato Neimoidia, wo sie auch den Befehl 66 ausgeführt haben.

    Organisation

    Das Bataillon soll aus einer Haupteinheit bestehen. Diese soll ihr Hauptaugenmerk auf stationäre Waffensysteme und Artillerie setzen. Ab dem Rang Specialist kann man die Spezialisierung Pionier wahrnehmen. Pioniere sind dabei mit Rauchgranaten und dem Fortification Tool ausgerüstet.

    Auch die Ausbildung zum Gefechtssanitäter ist möglich.

    Über eine Spezialisierung zum Mörserschützen, soll auch der Tarnskin (Siehe Skins) und der Möser, erhalten werden.

    Fortbildungen

    Zunächst ist für die Bedienung, jeglicher Sonderausrüstung und jedes Waffensystems (Ausgenommen DC-15A/S & DC-17) eine Fortbildung durchzuführen.

    Wie der jeweilige Commander es mit rangspezifischen Fortbildungen handhabt ist ihm überlassen. Ich kann, jedoch für mich Sprechen und sagen, dass in einem Szenario, in welchem ich die Einheit leite, die Anforderungen für Offiziere und Unteroffiziere gesteigert werden. Napoleon sagte einmal: ,,Es gibt keine schlechten Mannschaften, Marschall. Es gibt nur schlechte Offiziere.”. Dies sollte jeder bei der Verteilung seiner Offiziersposten bedenken.

    Slots

    Commander

    1

    Major

    1

    Captain

    1

    Lieutenant

    2

    Sergeant

    4

    Gesamt

    24

    Gefechtssanitäter

    2

    Pioniere

    7

    442nd Mortar Team (MT)3
    GC Mortar Team (MT)3

    Ausrüstung


    Rang

    Ausrüstung

    Bewaffnung

    Models

    Commander

    Thermal Detonator, Smoke Grenade, Fortification Tool, Handschellen


    DC-15A, DC-15S, DC-17, DC-17 Dual

    models/442/cmd/442thcmd.mdl, models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Major

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze, Handschellen


    DC-15A, DC-15S, DC-17, DC-17 Dual

    models/442/trp/442thtrooper.mdl,

    Captain

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze, Handschellen


    DC-15A, DC-15S, DC-17, DC-17 Dual

    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Lieutenant

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze


    DC-15A, DC-15S, DC-17

    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    2nd Lieutenant

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze

    DC-15A, DC-15S, DC-17

    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Sergeant Major

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze

    DC-15A, DC-15S, DC-17

    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Staff Sergeant

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze


    DC-15A, DC-15S, DC-17


    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Sergeant

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze

    DC-15A, DC-15S, DC-17

    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    First Corporal

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze


    DC-15A, DC-15S, DC-17


    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Corporal

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze

    DC-15A, DC-15S, DC-17

    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Specialist

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze


    DC-15A, DC-15S, DC-17


    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Lance Corporal

    Thermal Detonator, Turret Spawner, LFS Geschütze


    DC-15A, DC-15S, DC-17


    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Private First Class

    Thermal Detonator, LFS Geschütze


    DC-15A, DC-15S, DC-17


    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Private

    Thermal Detonator, LFS Geschütze


    DC-15A, DC-15S, DC-17


    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Sanitäter

    Smoke Grenade, Defibrillator, Bacta Grenade, Bactainjektor

    DC-15A, DC-15S, DC-17

    models/442/trpmedic/442thmedic.mdl

    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    Pionier (P)

    Thermal Detonator, Smoke Grenade, Fortification Tool

    DC-15A, DC-15S, DC-17

    models/442/trppi/442thengineer.mdl,

    models/442/trp/442thtrooper.mdl

    442nd Mortar Team (MT)Thermal Detonator, Rangefinder, MörserDC-15A, DC-15S, DC-17models/442/sere/442thsere.mdl, models/442/trp/442thtrooper.mdl
    GC Mortar Team (MT)GC Standard + Rangefinder und Nutzungserlaubnis für den Mörser, jedoch nicht das Swep)GC StandardGC Standard

    Ausrüstungsfreigabe der Haupteinheit

    Rang

    Freigabe

    Major

    Deployable Turret, RX-200 Fahrer/Richtschütze/Kommandant, Portable Turret, AA Turret, AP Turret, AT Turret

    Captain

    Deployable Turret, RX-200 Fahrer/Richtschütze/Kommandant, Portable Turret, AA Turret, AP Turret, AT Turret,

    Lieutenant

    Deployable Turret, RX-200 Fahrer/Richtschütze/Kommandant, Portable Turret, AA Turret, AP Turret, AT Turret,

    2nd Lieutenant

    Deployable Turret, RX-200 Fahrer/Richtschütze/Kommandant, Portable Turret, AA Turret, AP Turret, AT Turret

    Sergeant Major

    Deployable Turret, RX-200 Fahrer/Richtschütze, Portable Turret, AA Turret, AP Turret, AT Turret

    Sergeant

    Deployable Turret, RX-200 Fahrer/Richtschütze, Portable Turret, AA Turret, AP Turret

    Corporal

    Deployable Turret, RX-200 Fahrer/Richtschütze, Portable Turret, AA Turret

    Lance Corporal

    Deployable Turret, RX-200 Fahrer, Portable Turret, AA Turret,

    Private

    Portable Turret

    Skin

    Die Haupteinheit trägt eine Phase 2 Rüstung.

    Der Engineer Skin wird als Pionier getragen.

    Das Reduzieren der Rang Insignien, wie z.B. Pauldron und Kama ist im Einsatz erlaubt, wenn ein Skin mit der richtigen Rangmarkierung auf der Brust getragen wird und ein Offizier dies genehmigt

    Commander

    Major (Skinvariante 8 )

    Captain (Skinvariante 7)
    Lieutenant (Skinvariante 6)
    2nd Lieutenant (Skinvariante 5)
    Sergeant Major (Skinvariante 4)
    Sergeant bis Staff Sergeant (Skinvariante 3)
    Corporal bis First Corporal (Skinvariante 2)
    Private bis Specialist (Skinvariante 1)

    Spezialisierungszuordnung

    Von Links nach Rechts: Haupteinheit, Gefechtssanitäter, Pioniere

    Zusätzliche Ausführung

    Die Rüstung, ohne Dienstgrad Abzeichen links, hat jeder zur Verfügung. Sollte diese geführt werden müssen die Bodygroups zur Rangerkennung getragen werden.

    Die rechte Rüstung ist eine Tarnausführung. Die Rüstung wird mit den Zugehörigen Bodygroups zur Dienstgrade Erkennung geführt. Diese erhält man nach absolvieren der Mörser Fortbildung.

    Addons

    Skin 214mb

    RX-200 30mb

    Turret Swep 3mb

    Fortification Tool 10mb

    Mörser 7,5mb

    Schlusswort

    Ich hoffe das Konzept war soweit aufschlussreich, sodass keine Fragen mehr bestehen. Sollte es trotzdem unklarheiten geben kann man sich bei mir melden, um diese aus dem Weg zu schaffen.

    Ich bedanke mich für das Durchlesen des Vorschlags und hoffe auf Rezensionen eurerseits.

    Grüße Janne und Sp0tlight

    Sitzungsleiter: Rudy

    Protokollant: Dingo

    Beginn der Sitzung: 18.00 Uhr

    Ende der Sitzung: 18:08 Uhr


    Anwesenheit:

    • Thorn / Rudy
    • Fox /Noel
    • Jek/Dingo
    • Jack
    • Silent (verspätet)


    Tagesordnungspunkt 1: Protokoll der letzten Fraktionsbesprechung

    Protokoll



    Das Protokoll wurde angenommen



    Tagesordnungspunkt 2: Regeländerungsvorschläge/Verbesserungsvorschläge:


    Es wurden keine Vorschläge eingereicht.



    Tagesordnungspunkt 3: Eintritte // Austritte // Beförderungen:


    Eintritte:

    • Costas ist am 26.03.2021 den ST als Private beigetreten
    • Jack ist am 26.03.2021 den ST als Private beigetreten

    Austritte:

    • Fnak wurde am 22.03.2021 aus der Einheit entlassen
    • Judas wurde am 22.03.2021 aus der Einheit entlassen
    • Pfennex wurde am 22.03.2021 aus der Einheit entlassen
    • Burn wurde am 19.03.2021 aus der Einheit entlassen
    • Ash wurde am 19.03.2021 aus der Einheit entlassen
    • Akaanir wurde am 17.03.2021 aus der Einheit entlassen
    • Rako wurde am 17.03.2021 aus der Einheit entlassen

    Beförderungen:

    • Sams wurde am 19.03.2021 zum PFC befördert
    • Sams wurde am 23.03.2021 zum CPL befördert
    • Dingo wurde am 19.03.2021 zum 2nd LT befördert

    Degradierungen

    • Pfennex wurde am 22.03.2021 zum 1st Lieutenant degradiert
    • Judas wurde am 22.03.2021 zum 1st Lieutenant degradiert

    Tagesordnungspunkt: 4: Sonstige Anmerkungen

    • Eine Gerätschaft welche Protokolliert wer sich was nimmt


    Bewerbung zum Schocktruppen Lieutenant Jek

    Das ist meine Bewerbung zum Lieutenant Jek der Schocktruppen. Bei Fragen, Anregungen und Kritikpunkten finden die Kommentare verwendung.

    OOC Informationen

    Mein Name lautet Janne, bin 18 Jahre alt und komme aus NRW. In meiner Freizeit bin ich häufig am Rechner oder mit Freunden unterwegs.

    In-game | TS | Steam

    ST 2nd LT CT-2381 Dingo

    RMSU CPL CT-0112 Sani

    CT PVT CT-1871 Schütze

    TS Name: Dingo

    Steamname: Janne

    SteamID: 76561198174550330

    Garry's Mod: 2854 Stunden

    Suchtbunker: 190 Stunden


    Stärken und Schwächen

    StärkenSchwächen
    FührungskompetenzVerpeilt
    HilfsbereitschaftÜberheblichkeit
    Fachkompetenz sowohl im Bezug auf die
    Strafverfolgung als auch im Bezug auf Taktische
    Truppen und Ausrüstung Verwendung
    Teamfähig
    Verantwortungsbewusst


    Warum Ich?

    Ich denke, dass ihr mich als Jek annehmen solltet, weil ich zumindest in meiner Perspektive dem Posten des LT Jek gewachsen bin und sein Amt ohne Komplikationen ausführen könnte.

    Was Ich in der Position mache?

    Ich möchte als LT grundsätzlich die Führung meiner Einheit weitgehend unterstützen und Lasten abnehmen. Gleichzeitig versuche Ich durch die Spezielle Ausrüstung des Charakters den Kontakt zu anderen Einheiten zu suchen und die Beziehungen sowie das RP zu verbessern.

    Erfahrungen

    Ich habe bereits weitgehende Vorkenntnisse im Bezug auf die Funktion eines Raketenspezialisten sowie im Bezug auf die operative Verwendung der Z-6. Die Kenntnisse stammen dabei aus anderen Communitys.

    Im Bezug auf die Funktion als Strafvollzugs Einheit weise ich Lediglich meine Erfahrungen die Ich hier bisher bei den ST erlangt habe auf.

    Character:

    Name: Jek

    Dienstgrad: Lieutenant

    ID: Unbekannt

    Einheit: Diplomatic Escort Group der Schocktruppen

    Merkmale: Glatze, Rote Markierung um den Visor rum

    Bekannte Einsätze: Verhandlungen um Rugosa

    Sonderausrüstung: Z-6 Rotationsblaster, RPS-6 Raketenwerfer

    Verhalten:

    Jek ist ein Waffenliebhaber. Er sieht überlegene Feuerkraft in den meisten Situation als den Taktisch wichtigsten Faktor. Auf seinem Einsatz auf Rugosa zeigte Yoda ihm, jedoch auch einen anderen Taktischen Vorteil.

    Jek konnte sehr gut andere Möglichkeiten erkennen und anwenden. Er hat somit eine Denkweise die weit in die Individualität reicht. Er ging Probleme auch weit differenzierter an als Reguläre Klontruppen. Den Feuerkampf versuchte er jedoch meistens mit Hinterhalten und anderen Mitteln der asymmetrischen Kriegsführung zu führen.

    RP Story

    Einsatzbericht zur Operation Recover Fall

    Nach dem Tod des Senators Mee Deechi schlug die Meinung der Umbaraner zur Republik um. Eine Delegation aus Republikanischen Senatoren wird entsandt um die Diplomatischen Verbindungen zur Umbaranischen Regierung wiederzubeleben. Der 2. Zug der Diplomatic Escort Group wurde als Schutz mit der Delegation zur Mission entsandt.

    Wir sind mit zwei Nu-Class Shuttles um 0900 in die Atmosphäre Umbaras eingedrungen. Die geringe Sicht durch den Nebel erschwerten die Situation stark. Plötzlich hörten wir Geschütze Feuern und aus unserem Comlink hörten wir, dass das andere Shuttle getroffen wurde. Nach wenigen Sekunden schlugen in unserem Schiff die Geschosse ein. Die Schilde waren nach der ersten Salve bereits ausgefallen und die zweite Salve traf die Triebwerke auf Steuerbord.

    Unser Nu-Class war nicht mehr fähig die Höhe zu halten und begann mit starken Rechtsdrall abzustürzen. Aus dem Comlink kam nur noch die Anweisung des Copiloten, dass wir uns auf den Aufprall vorbereiten sollen. Dann schlugen wir auf. Das Cockpit wurde vom Rumpf gerissen und die Tragflächen stoppten uns sofort, weil sie an einem Baum hängen bleiben. Beim Absturz sind einige Soldaten aus dem Schiff gefallen und wurden durch den Rumpf erdrückt.

    Als wir zum Stillstand kamen versicherte Ich mich um den Zustand unserer Diplomaten. Von den Dreien die wir an Bord hatten hat einer überlebt. Auch bei den Soldaten sah es nicht besser aus. Der Halbzug der an Bord war, wurde auf 10 Mann reduziert.

    Schnell befahl Ich einem Team das Cockpit und nach Überlebenden zu suchen. Der Rest bewegte sich mit dem VIP aus der Landezone in ein 500 Meter entferntes Versteck.

    Nach einigen Minuten erreichte uns das entsandte Team. Sie konnten das Cockpit erreichen, jedoch waren die Piloten Tod und der Langstreckenfunk zerstört.

    Die Männer waren nicht Lange vom Wrack weg, da kam eine Rotte umbaranischer Jäger welche Angriffe auf die Absturzstelle flogen. An der Stelle war allen klar wir sind im Krieg mit Umbara und wir sind ohne Unterstützung hinter feindlichen Linien. Ich entschloss, dass wir nach Überlebenden im anderen Nu-Class suchen müssen. Wir mussten sicher gehen, dass die Überlebenden sich gruppieren und reorganisieren. Wir begannen das Manöver schnell und bewegten uns zur vermuteten Absturzstelle. Es handelte sich dabei um einen Tagesmarsch. Auf dem Weg hatten wir große Probleme, weil die Umbaranische Vegetation den Männern unbekannt war und einige Gefahren innehat. Ein Soldat stach sich an einer Pflanze und verstarb nach wenigen Sekunden an den Toxinen die in dem Stachel war. Ein anderer Soldat trat auf die Ranke eines Vixus. Dieser griff ihn und zertrümmerte dabei den Torso. Wir konnten den Vixus zwar töten der Klon war jedoch verloren. Nach vielen Stunden kamen wir am Wrack des anderen Nu-Class an. Beim Aufprall hatte es sich drei Meter tief in den Boden gebohrt und war ausgebrannt. Wir versuchten über den Platz des Copiloten in den Passagierraum zu kommen, wo wir die Piloten vorfanden. Sie wurden durch das geschoss eines Umbaranischen Jägers direkt getroffen und waren wohl tot bevor das Nu-Class überhaupt am Boden aufschlug. Die Energie eines Schusses schmolz die Luke zum Passagierraum fest. Zusammen mit zwei weiteren Soldaten konnte Ich die Tür aufbrechen. Im Passagierraum haben wir alle 23 Passagiere gesehen. Sie sind nach dem Absturz in dem Schiff gestorben.

    Es blieben also noch 8 Männer, der Diplomat und ich. Die Systeme im Schiff waren ausgebrannt so auch der Langstreckenfunk. Wir mussten also einen Langstreckenfunk erreichen um Unterstützung zu erhalten. Am Wrack konnten wir keine Spuren der Umbaraner finden. Die Chance war also hoch, dass ein Trupp sich zur Absturzstelle begibt um nach Überlebenden zu suchen. Zwei meiner Männer begaben sich zusammen mit dem Diplomaten in ein Versteck 2 Kilometer von der Absturzstelle entfernt. Der Rest bereitete einen Hinterhalt vor. Ich platzierte meinen Gruppenscharfschützen zusammen mit einem einfachen Soldaten auf einem Baumwipfel 100 Meter Südlich des Wracks. Die Restlichen Vier Mann und ich haben uns in einer Grube 50 Meter vom Wrack versteckt. Der Plan war es, dass der Trupp der Umbaraner durch den Scharfschützen unter Beschuss genommen wenn diese an unserer Stellung vorbei sind. Die Feindlichen Soldaten werden durch die Kombination aus Beschuss durch die DC-15A und dem Scharfschützengewehr Probleme haben die Gefahr richtig einzustufen. Wenn Sie unter Schock stehen schlage ich mit meiner Z-6 und meine Kameraden mit ihren Standardgewehren zu. Die Umbaraner werden keine Deckung haben und Neutralisiert werden.

    Um 2300 wurde ein Trupp Umbaraner entdeckt. Sie erreicht den Punkt des Hinterhalts schnell. Wir hörten Schüsse. Das war unser Zeichen. Wir stiegen aus der Grube und eröffneten das Feuer. Die zehn Mann waren nach 4 Sekunden Feuerkampf auf drei Reduziert. Der Truppführer ergab sich und seine Männer folgten ihm. Wir nahmen ihnen ihre Waffen ab und durchsuchten Sie nach Karten. Wir haben beim Truppführer eine Taktische Karte finden können. Sie war Perfekt. Feindliche Stellungen und Einrichtungen waren eingezeichnet selbst die Truppengröße war eingezeichnet. Ein feindliches Kommunikationszentrum lag 20 km entfernt von unserer Position. Vor Ort war ein Zug dem der Trupp der Umbaraner angehörte. Wir hatten also ca. 30 Mann die wir überfallen mussten. Die nächstgelegene Stellung war ein 50 Kilometer entfernter Stützpunkt. Wir Gruppierten uns und sind mit den Gefangenen zum Ziel marschiert.

    Wir waren auf halbem Weg, da versuchte ein Gefangener zu fliehen. Im Chaos rannten auch die anderen beiden los. Wir konnten es nicht Riskieren, dass Sie die Garnison warnen. deshalb eröffneten wir das Feuer. Der erste merkte, dass Wir auf ihn zielten und seine Kameraden bereits Tot waren. Er hebte die Arme hoch und legte sich hin. Beim hinlegen berührte er die Ranke eines Vixus. Dieser griff ihn wir feuerten trafen aber den Vixus nicht tödlich. Der Gefangene starb grausam im Magen eines Vixus.

    Wir mussten weitermarschieren um zu Überleben. Am Späten Abend bekamen wir sicht auf das Com-Center. Es war Perfekt. Ein Container mit großem Langstreckenfunk aufmontiert. Außerdem standen zwei weitere Container daneben. Wir konnten sehen, dass in einem Container die Umbaraner geschlafen haben. Wir griffen an. Auf meinen Befehl eröffneten alle das Feuer auf eine Wache. Ich schoss eine Rakete auf die Baracke. Ein vier Mann Team stürmte die Kommunikationszentrale und erschossen den feindlichen Offizier. Wir haben ein Notruf an die Republik gesendet und sind dann geflohen.

    Einen Tag später sahen wir eine Venator am Himmel und hunderte Lichter auf den Planeten hinunter fliegen. Die 212th und die 501st begannen die Offensive gegen Umbara. Ich funkte mit meinem Comlink und konnte Verbindung zur Venator herstellen. Ein SAR-Trupp lokalisierte uns und flog eine Evakuierungs Mission. Der Senator wurde sicher auf die Venator gebracht und von dort nach Coruscant eskortiert.

    Schlusswort

    Das war meine Bewerbung zum Schocktruppen Lieutenant Jek. Ich hoffe Ihr hattet Spaß beim lesen. Ihr könnt eure Position sowie Fragen und Anmerkungen in den Kommentaren kundtun.

    Bitte hört auf die Medizinische Besatzung von einer RMSU als Zivilsten zu Deklarieren. Sie waren Soldaten die in die Militärische Rangstruktur integriert waren. Es handelte sich dabei meistens um Wehrpflichtige Ärzte und Flottenoffiziere die bereits vor den Klonkriegen in der damaligen Flotte waren.
    Faktisch ist es, jedoch richtig Nicht Klone in die Medizinische Besatzung zu integrieren.
    Über die Klonrüstung lässt sich Streiten hat aber bei den Agenten des RIS auch keinen gestört.
    Ich halte es jedoch für richtig, dass das RMSU die Möglichkeit auf Nicht Klone erhält. Deshalb bin ich

    #Dafür

    Die Genannten Informationen stammen aus den Büchern ,,MedStar 1 - Unter Feuer" und ,,MedStar 2 - Jedi Heilerin"